Quellenbasis

  • Bundesarchiv Berlin-Lichterfelde (BArchB)
    • Vernehmungsprotokolle der Gestapo, Verfügungen, Vollstreckungsakten, Strafvollzugsunterlagen, Urteile des OLG Hamm,des VGH, des RKG, sowie Berichte aus Plötzensee
    • Bestände des Reichsjustizministeriums (R 3001, Abt. Strafrechtspflege – Verfahrensakten)
    • Bestände des Oberreichsanwalt beim Volksgerichtshof (R 3017)
    • Signaturen:
      • R 3017/ 7762
      • ZC-16222 Bd.01-10.
      • ZC 13829
      • NJ 257
      • DY 55/ V 287/ 181
  • Staatsarchiv NRW Münster
    • Akten über Polizeistruktur- und Organisation, Wiedergutmachungsakten, Nachkriegsprozesse
    • B125 He 151
    • Aufbaugymnasium Herdecke Nr.12-16
    • Zu dem Verfahren mit dem Aktenzeichen Js 59/41 bei der Generalstaatsanwaltschaft Hamm Erstinstanzliche Strafsachen gehört die Signatur Q 211a Nr. 10582. Zu folgenden Personen ließen sich Akten ermitteln:
      • Kriminaloberassistent Kersting: Polizeipräsidium Dortmund Sammlung Primavesi Nr. 110
      • Becker, Albert: Regierung Arnsberg Wiedergutmachungsakten Nr. 23529
      • Becker, Bernhardine: Regierung Arnsberg Wiedergutmachungsakten Nr. 23803 und Nr. 52334
      • Becker, Franz: der Name brachte in der Datenbank 189 Treffer, zur näheren Eingrenzung ist ein Geburtsdatum notwendig
      • Drupp, Siegfried: Regierung Arnsberg Wiedergutmachungsakten Nr.23700
      • Engel, Werner: Regierung Arnsberg Wiedergutmachungsakten Nr.23728 sowie einige Rückerstattungsverfahren
      • Engel, Wilhelm: Q 233 Nr. 826 (Sondergericht Dortmund)
      • Geredien, ? = Becker, Bernhardine
      • Gützloe, Lotte: Q 233 Nr. 826 (Sondergericht Dortmund)
      • Hohorst, Ludwig: Regierung Arnsberg Wiedergutmachungsakten Nr. 51667
      • Jungmann, Eugen: Regierung Arnsberg Wiedergutmachungsakten Nr. 24006
      • Kasel, Josef: Regierung Arnsberg Wiedergutmachungsakten Nr. 23343
      • Kister, August: Q 233 Nr. 826
      • Koch, Emil: Regierung Arnsberg Wiedergutmachungsakten Nr. 24082
      • Kosshofer, Josef: Regierung Arnsberg Wiedergutmachungsakten Nr. 24111
      • Kriegeskorte, Hans: Regierung Arnsberg Wiedergutmachungsakten Nr. 24137
      • Krug, Julius: Regierung Arnsberg Wiedergutmachungsakten Nr.24154
      • Lampe, Else: Regierung Arnsberg Wiedergutmachungsakten Nr. 24174 und Nr. 51865
      • Neukötter, Friedhelm Regierung Arnsberg Wiedergutmachungsakten Nr. 24364 und Q 923 Nr. 4895 (JVA Münster)
      • Otting, Alfred: Regierung Arnsberg Wiedergutmachungsakten Nr. 24791
      • Padberg, Franz: Regierung Arnsberg Wiedergutmachungsakten Nr. 24792 und L 332 Nr. 925 sowie Q 121 Dortmund Nr. 4198 (Rückerstattungen)
      • Winzen, August: Regierung Arnsberg Wiedergutmachungsakten Nr. 24925 und Nr. 51450 sowie Q 920 Nr. 369 (Gefangenenpersonalakte JVA Hamm)
      • Winzen Erich: Regierung Arnsberg Wiedergutmachungsakten Nr. 24867 und Nr. 51555
      • Winzen, Helene: Regierung Arnsberg Wiedergutmachungsakten Nr. 24868 und Q 920 Nr. 370 (Gefangenenpersonalakte JVA Hamm)
      • Winzen, Paul: Regierung Arnsberg Wiedergutmachungsakten Nr. 51449
      • Zierner, Walter: Regierung Arnsberg Wiedergutmachungsakten Nr. 24901 und Q 233 Nr. 2124
  • Stadtarchiv Dortmund
    • Ein Bestand mit schlecht kopierten und undatierten Zeitungsartikeln, auch unsystematisch kopierte Akten des OLG Hamm, aber auch Zeitzeugeninterviews
  • Bestand 502
  • Stadt Dortmund, Personalakten (noch geschützt)
  • Kriminaloberassistent Kesting
  • Polizeipräsidium Dortmund
    • Materialsammlung aus der NS-Zeit 1933-1945
    • Haftbücher des Polizeigefängnisses Dortmund 1933-1945
    • Archiv für Polizeigeschichte Nr.17, 6. Jg. 1995, S.54-59

Aufgrund der notwendigen Eingrenzung habe ich bisher davon abgesehen in folgenden Einrichtungen Recherchen durchzuführen, vermute dort aber weiteres Material:

(Über Suchstrategien möchte ich bei Gelegenheit noch ausführlicher bloggen, deswegen werde ich die Auflistung nicht weiter kommentieren, aber die Liste noch ergänzen. – Über Anregungen und Ergänzungen freue ich mich natürlich!)

  1. Mir fehlt ein Batchbefehl… []
  2. Rep. 90 P, Nr.3 []
  3. Rep. 90 P, Nr.76-85 []
  4. Landesarchiv NRW, Signatur Q 234, Bestand der Staatsanwaltschaft Dortmund, Zentralstelle für die Bearbeitung von NS-Massenverbrechen. []
  5. Stadtarchiv Dortmund Best.502; darin befand sich auch die Todesanzeige von Else Lampe, auf welcher sich der Name der Tochter samt gültiger Telefonnummer befand. (Diese wollte die vorhandene Briefe allerdings nicht zur Verfügung stellen. []

Themenfindung

Ich habe zwischen Januar und März 2013 ein Praktikum im Referat Public History in der Friedrich Ebert Stiftung in Bonn gemacht. Die Mittagspause habe ich oft in der hauseigenen Kantine verbracht und dort ist mir Prof. Boll über den Weg gelaufen. Wir kamen in Gespräch und ich erzählte über meine Bachelorarbeit, die sich mit dem Volksgerichtshof auseinandersetzt. Er wiederum erzählte mir über eine Widerstandsgruppe, die eigentlich dieselbe Bedeutung wie die weiße Rose haben müsste, diese aber nie erlangt habe. Die Anführer der Gruppe hätten vor dem Volksgerichthof gestanden.

Das Thema an sich passte mir sehr gut, weil ich den Fokus von der Institution weg, zum Widerstand hin verschieben wollte. Außerdem fand ich die Aussage, dass die Gruppe eigentlich eine ähnliche Aufmerksamkeit wie die Weiße Rose verdient hätte, interessant.

Richtig spannend wurde die Sache aber erst nach meinen erstern Recherchen…