Kategorien
3. 1911-1936: Orientierungsphase

3.3. Illegalität

Am meisten sei auf der Hut vor jenen, die Deine Pflicht gern blind hätten. Denn wenn Du blind Deine Pflicht tätest, Du sähest nicht einmal, was du angerichtet hast. Geben sie Dir Speer und halten Dir die Augen zu und befehlen Dir zu werfen, so kannst Du sicher sein, daß Du sehenden Auges nie und nimmer dahin zielen würdest, wohin sie Deinen Arm lenken – – denn wozu hielten sie Dir sonst die Augen zu?[1]

Kategorien
3. 1911-1936: Orientierungsphase

3.2. Freier Wanderbund

Im Jahre 1932 entstand nach einem Streit innerhalb der Freidenker- Jugend der „Freie Wanderbund“. Der Name sollte ein möglichst breites Spektrum von Jugendlichen anziehen, die politisch nicht festgelegt waren.[1]

Kategorien
3. 1911-1936: Orientierungsphase

3.1. Freidenkerjugend

Im Alter von 17 Jahren trat Paul Winzen der Freidenkerjugend bei und scharte dort, wie Klotzbach schreibt, „bewusst distanziert von Parteien und anderen Interessengruppen“[1] eine Gruppe von Gleichaltrigen um sich.

Kategorien
3. 1911-1936: Orientierungsphase

3. 1911-1936 Orientierungsphase

Jeder Mensch braucht eine andere Behandlung. Sie sei immer besser, als er sie verdient; aber nie so gut, daß er sie nicht mehr begreift.[1]

 

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search