Kategorien
7.3. Volksgerichtshof

7.3. Volksgerichtshof

Ich bitte Sie herzlichst, greifen Sie in die Verhandlung ein, falls Sie bis jetzt damit nichts zu tun haben. Denn mein Mann wird alles ertragen, aber die Gestraftesten sind doch nur das Kind und ich.[1] – Susanne Kasel an den ORA

Kategorien
Urteile

Urteil des Volksgerichtshofs vom 20./21.02.1941

Daten
Fall: 
Paul Winzen, Josef Kasel, Franz Becker
Gericht: 
1 Senat VGH in der Sitzung vom 21.02.1942:
Datum: 
11./12.12.1941
Aktenzeichen: 
J 92/41 | 2 H 163/41
Entscheidungstyp: 
Urteil
Richter: 
Kammergerichtsrat Granzow, Landgerichtsdirektor Dr. Lorenz, SS-Oberführer Tscharmann, NSKK-Brigadeführer Heinsius, SA-Brigadeführer Aumüller
Staatsanwaltschaft:
Ranke
Urkundenbeamter der Geschäftsstelle:
Justizsekretär Juhle
Quelle:
Urteil des VGH, J 92/41 | 2 H 163/41, 20/21.02.1942; BArch ZC-16222 Bd. 05.
Kategorien
Konzeption

Synergien

Ich liebe es, wenn sich verschieden Aktivitäten oder auch Energien bündeln und sich daraus völlig neue Dinge ergeben.

Kategorien
Konzeption

Themenfindung

Ich habe zwischen Januar und März 2013 ein Praktikum im Referat Public History in der Friedrich Ebert Stiftung in Bonn gemacht. Die Mittagspause habe ich oft in der hauseigenen Kantine verbracht und dort ist mir Prof. Boll über den Weg gelaufen. Wir kamen in Gespräch und ich erzählte über meine Bachelorarbeit, die sich mit dem Volksgerichtshof auseinandersetzt. Er wiederum erzählte mir über eine Widerstandsgruppe, die eigentlich dieselbe Bedeutung wie die weiße Rose haben müsste, diese aber nie erlangt habe. Die Anführer der Gruppe hätten vor dem Volksgerichthof gestanden.

Das Thema an sich passte mir sehr gut, weil ich den Fokus von der Institution weg, zum Widerstand hin verschieben wollte. Außerdem fand ich die Aussage, dass die Gruppe eigentlich eine ähnliche Aufmerksamkeit wie die Weiße Rose verdient hätte, interessant.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search